Google Analytics Code in CMS Made Simple einfügen

Um Webcontrolling auf einer Homepage basierend auf CMS Made Simple (meiner Meinung nach ein sehr gutes, stabiles und einfaches Content Management System) durchzuführen ist es erforderlich den Google Analytics Code einzubinden.

Hierfür loggen wir uns in die Administrationsoberfläche (Backend) von CMS Made Simple ein. Unter dem Reiter Layout wählen wir nun den Unterpunkt „Templates“ aus. Beim gewünschten Template klicken wir nun auf „Bearbeiten“.

Im unteren Bereich, vor dem body-Tag fügen wir den Analytics Code ein. Damit dieser korrekt von der Template-Engine interpretiert wird ist es nötig literal-Tags vor und hinter den Analytics Code zu setzen.

So sollte das dann aussehen, wenn es fertig ist:

{literal}
<script type=“text/javascript“>
var gaJsHost = ((„https:“ == document.location.protocol) ? „https://ssl.“ : „http://www.“);
document.write(unescape(„%3Cscript src='“ + gaJsHost + „google-analytics.com/ga.js‘ type=’text/javascript’%3E%3C/script%3E“));
</script>
<script type=“text/javascript“>
try {
var pageTracker = _gat._getTracker(„UA-xxxxxx-x“);
pageTracker._trackPageview();
} catch(err) {}</script>
{/literal}
</body>

7 Antworten auf „Google Analytics Code in CMS Made Simple einfügen“

  1. Danke für den Tipp. Hat mich genau auf die richtige Fährte geführt.

    Allerdings packe ich die GA-Scripts immer in den header () statt an das Ende. Wenn die Seite dann aus irgendwelchen Gründen den Inhalt nicht richtig lädt (Soll ja mal vorkommen.), kann man gerade diese mit GA immer noch auswerten. Vor allem das document.write() wird erst ausgeführt, wenn die Seite auch wirklich zu Ende geladen worde ist, befürchte ich. Ich glaube Google empfiehlt es auch, das JS im unterzubringen.

    Ansonsten hat GA inzwischen einen neuen, kompakteren Code für das Tracking:

    var _gaq = _gaq || [];
    _gaq.push([‚_setAccount‘, ‚UA-xxxxxxx-x‘]);
    _gaq.push([‚_setDomainName‘, ‚mydomain.org‘]);
    _gaq.push([‚_trackPageview‘]);

    (function() {
    var ga = document.createElement(’script‘); ga.type = ‚text/javascript‘; ga.async = true;
    ga.src = (‚https:‘ == document.location.protocol ? ‚https://ssl‘ : ‚http://www‘) + ‚.google-analytics.com/ga.js‘;
    var s = document.getElementsByTagName(’script‘)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
    })();

    1. Hallo Dirk,
      vielen Dank für das Update. Es ist natürlich korrekt. Google empfiehlt den Einbau des Tracking-Codes vor dem schließenden Tag.

      Die Zeile _gaq.push([‚_setDomainName‘, ‚mydomain.org‘]); ist jedoch nur nötig, wenn Sub-Domains getrackt werden sollen. Empfehlenswert ist auch jeden Fall die zusätzliche Zeile _gaq.push([‚_gat._anonymizeIp‘]); zur datenschutzkonformen Anonymisierung der Daten.

      Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.