Gernot Gawlik

Onlinemarketing, E-Commerce, Google

Gameforge bucht unberechtigt Geld vom PayPal Konto ab

Tja, da ist mir mal wieder etwas passiert. Nichtsahnend öffne ich eine Mail mit dem Betreff „Your PayPal payment is pending“. Darin wurde mir dargelegt, dass PayPal auf eine Zahlung von mir wartet und ich doch bitte 49,99 Euro auf ein PayPal-Konto zahlen soll. Warum ist die Mail eigentlich auf englisch? Nun gut, irgendetwas stimmt hier nicht. Ich denke an Sachen wie Phishing, Hacking, Spamming und was es da sonst noch alles gibt.

Auf meinem PayPal Konto jedenfalls wollte die Firma Gameforge eine Transaktion starten über den Betrag. Aufgrund dessen, dass ich keine Kreditkartendaten hinterlegt hatte, sollte ich das Geld überweisen und, mein Glück, ich konnte so diese Transaktion stornieren.

Ich habe dann selbstverständlich mein Passwort geändert und auch ein bisschen recherchiert. Und siehe da: Ich bin nicht der einzige. Was mich jetzt aber wundert ist, dass einige Beiträge doch schon etwas älter sind und ich verstehe nicht, dass hier nichts geschieht. Gameforge ist auch schon öfters in Kritik geraten. Auch die Suchbegriffe „Gameforge und Paypal“ geben einiges her. Eine Mail mit der Bitte um Stellungnahme ist an Gameforge natürlich unterwegs. Ich bin gespannt wie sich das entwickelt.

*** UPDATE 15.02. ***: Heute hat sich auch gleich mal der Leiter Kundenservice von Gameforge mit folgender Mail gemeldet:

Sehr geehrter Herr Gawlik,
ich habe gerade Ihren Blogeintrag „Gameforge bucht unberechtigt Geld vom PayPal Konto ab“ gefunden. Sie verlinken selbst auf den Smendle Blog. Paypal Fraud greift in der Tat mehr und mehr um sich. Das ist ganz klar Betrug. Die komplette Authentifizierung liegt allerdings bei Paypal. Nachdem Sie bei einem Anbieter den Zahlweg Paypal ausgewählt haben, werden sie direkt auf die Paypal Seiten weitergeleitet, dort findet die Authorisierung der Zahlung über Benutzername und Passwort statt. Meist wurden bei einem gehackten Paypal Account auch der Mailaccount gehackt daher unbedingt auch dort das Passwort ändern.
Eine Bitte habe ich an Sie: Bitte bringen Sie den Fall zur Anzeige. Bei jeder Bestellung wird die IP Adresse des Bestellers gespeichert, eine Ermittlung des Täters gelingt hier sehr oft. Das ist kein Kavalliersdelikt, wir sind hier jedoch auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Für Rückfragen stehen wir Ihnen natürlich gerne zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen,
Leiter Customer Care

Leider ist mir der Benefit eines solchen Betrugsversuchs noch nicht ganz klar. Die Zahlung geht an billing@gameforge.de. Wie kommt ein außenstehender Dritte nun an diese Zahlung? Ich werde mich heute bei der Polizei mal erkundigen. Kann schon sein, dass so etwas öfter vorkommt in letzter Zeit.

*** UPDATE 18.02. ***: Mir liegt nun die Erklärung seitens Gameforge vor wie so etwas möglich ist. Es hat sich vermutlich jemand, der einen Game-Account bei Gameforge sein eigen nennt, bei mir in PayPal eingehackt und wollte eine Transaktion zu Gunsten Gameforge starten. Mit dem Geldeingang hätte Gameforge nun dem Spieler ein virtuelles „In-Game-Vermögen“ oder auch „In-Game-Gegenstände“ gutgeschrieben. Somit würde der Spieler als außenstehender Dritter von dieser Zahlung an Gameforge profitieren.

Wie dem auch sei, ich habe bei der Polizei Würzburg, an der Stelle sei noch einmal angemerkt, dass ich hier sehr freundlich „bedient“ wurde, eine Strafanzeige gestellt. Das Verfahren wird jetzt von der Ermittlungsgruppe aufgenommen.

Ich habe mittlerweile ein Konto mit einem 86-stelligen Hochsicherheitspasswort (*g*) und – jetzt im Ernst – mit der Sicherheitsschlüsselfunktion. Diese Funktion stellt ein weiteres Sicherheitsfeature dar. Nach der Aktivierung kann man sich nur bei PayPal einloggen, wenn man einen 6-stelligen Code, welchen man auf sein Handy per SMS versandt bekommen hat, eingibt. Alternativ kann man auch die zwei Sicherheitsfragen beantworten. Somit sollte für’s erste der Sicherheit genüge getan sein.

*** UPDATE 28.02.2010 ***: Mittlerweile sollte es durch die Kommentare wohl klar sein. WueWoWas wurde vermutlich gehackt und die Zugangsdaten werden bei PayPal (erstaunlicherweise mit großem Erfolg) missbraucht.

*** UPDATE 01.03.2010 ***: Gerade eben hat sich Herr Reinicke von WueWoWas mit mir in Verbindung gesetzt und mir mitgeteilt, dass der Vorgang in Bearbeitung ist und das man auch an einer Aufklärung interessiert sei. Eine Mail an die User soll dann, nach vorheriger Absprache mit der Rechtsabteilung, auch zeitnah erfolgen. Vielen Dank auf jeden Fall an der Stelle an den WueWoWas-Verantwortlichen. Ich möchte nochmals betonen, dass hier bei WueWoWas nur bedingt die Schuld zu suchen ist, da man einfach Passwörter nicht mehrfach verwenden sollte. Zumindest nicht in Bezug auf Finanztransaktionen. Jedoch fände ich es fair von WueWoWas, wenn die Nutzer über eine eventuelle Sicherheitslücke informiert werden würden. Aber das ist ja zur Zeit in Klärung.

*** UPDATE 01.03.2010 ***: Gestern ging die Mail an alle Kontoinhaber von WueWoWas. Vielen Dank an dieser Stelle an das WueWoWas Team! Für diejenigen die die Mail nicht erhielten hier ein Abdruck:

Hallo Gernot Gawlik!

Sie erhalten diese Mail, weil wir auf einen datenschutzrechtlich problematischen Sachverhalt aufmerksam gemacht wurden, der auch Sie betreffen kann.

Mehrere wuewowas Nutzer berichten uns über unberechtigte Abbuchungen, meist in Höhe von EUR 49,99, von ihrem Paypal Konto auf ein Konto der Firma „Gameforge“. Unbekannte haben dabei illegal versucht, sich mit Hilfe einer Kombination aus Mail-Adresse und Passwort Zugang zu fremden Paypal Konten zu verschaffen, um diese zu Ihren Gunsten auszunutzen.

Wir gehen daher davon aus, dass die Datenbank von wuewowas das Ziel einer Hacking Attacke war. Derzeit prüfen wir, ob und in welchem Umfang Daten entwendet wurden. Gleichzeitig haben wir unsere technischen Vorkehrungen überprüft und angepasst, um weitere gleichartige Hacking-Versuche für die Zukunft abzuwehren.

Möglicherweise sind von dem Angriff auch Ihre Zugangsdaten betroffen. Wir möchten Sie daher bitten, Ihr Passwort auf wuewowas zu ändern. Falls Sie die gleiche Kombination aus E-Mail-Adresse und Passwort als Zugangsdaten auch auf anderen Internet-Diensten verwendet haben (etwa bei Paypal, bei Online-Shops oder eBay etc.), empfehlen wir Ihnen, Ihr Passwort auf wuewowas und den anderen betroffenen Seiten umgehend zu ändern.

Wir weisen darauf hin, dass aus Sicherheitsgründen niemals die gleichen Zugangsdaten auf mehreren Plattformen eingesetzt werden sollten. Hinweise zur Verwendung von Passwörtern und für die sichere Passworterstellung erhalten Sie auf der folgenden Webseite: http://www.bsi-fuer-buerger.de.

Sollten Ihnen auf Ihrem Paypal Konto unberechtigte Abbuchungen auffallen, müssen Sie unverzüglich Paypal hierüber informieren und die Zahlungen zurückgehen lassen. Sie finden weitere Hinweise direkt auf den Seiten von Paypal: https://www.paypal-deutschland.de/sicherheit/kontoschutz/unberechtigter-kontozugriff.html

Wir bitten, die Unannehmlichkeiten vielmals zu entschuldigen. Hacker Angriffe dieser Art haben in der letzten Zeit massiv zugenommen. Wir sind stets bemüht, die Sicherheitsstandards auf wuewowas den aktuellen Erfordernissen anzupassen.

Ihr wuewowas.de Team

Ich denke somit ist alles geklärt und die Nutzer sind adäquat gewarnt.

98 Kommentare

  1. hallo!!!
    bin durch zufall hier auf diese seite gestoßen, da ich vor zwei tagen den gleichen vorfall mit gameforge und paypal hatte…

    mich würde interessieren- haben sie ihr geld wiederbekommen? seltsam ist – ich habe bereits mit paypal hotline telefoniert, die waren auch sehr nett und meinten, es würde vorerst nichts passieren, passwörter und alles geändert. …

    jetzt seh ich gestern auf meinem kontoauszug 4*lastschrifteinzug von paypal a 49.95€ an gameforge…!!!
    jetzt ist leider wochenende und ich kann nichts unternehmen, und die kontoübersicht verstehe ich auch nicht… (steht auch was von rücklastschrift und storno und so- aber mein geld ist ja TROTZDEM weg!!!)

    bin auch aus der nähe von würzburg, deshalb wende ich mich hier an sie…
    wäre nett, wenn sie mir antworten könnten, wie dass dann weitergelaufen ist und ob das geld letztendlich wieder auf ihr girokonto zurückgebucht worden ist…
    DANKE!!!

  2. Hallo Jule,
    bitte stelle auf jeden Strafanzeige mit diesem Vorfall. Die Würzburg Polizei ist eh schon damit beschäftigt 🙂
    Mein Geld wurde im Übrigen nie von meinem Konto abgebucht – das hatte ich vermutlich so eingestellt – sondern, ich hätte es, um das Minus auf meinem PayPal-Konto zu decken, selbst überweisen müssen. Das war vermutlich mein Glück. Ich kann, das habe ich bereits oben im Artikelupdate geschrieben, nur empfehlen den Sichheitsschlüssel zu aktivieren und zur Polizei zu gehen.
    Ich wünsche Dir Glück.

  3. danke für deinen rat, werd mich da gleich mal erkundigen…(bei polizei in würzburg)

    hab heute morgen auch endlich bei paypal anrufen können…also is alles storniert u so, hab ich richtig gesehen und ich soll jetzt selbst lastschrift zurückgeben und dann würde das alles ordnungsgemäß verbucht, würde ein paar tage dauern mit der rückbuchung wenn ich auf „normalen“ weg warten würde (da paypal das erstmal einbehält)…aber ich brauch nunmal mein geld…
    naja, wir werden sehen…falls sich noch was tut (was nicht zu meinen gunsten ist), werd ich hier nochmal kommentieren :-)…auf dass man anderen damit vielleicht auch helfen kann…
    danke auch nochmal!

    vlg nach wü aus wü 😉

  4. ich komme auch aus würzburg und habe das gleiche problem…alles genannte deckt sich mit meinem vorfall!

  5. Na da scheint die Dienststelle in Wü-Stadt demnächst ein bissi was zu tun zu haben 😉

  6. Komme auch aus der Nähe von Würzburg, und hatte gestern Abend zum ersten mal seit Ewigkeiten über PayPal bei einem Sportshop Fitness-Lebensmittel bestellt… Heute früh dann um 8:58 kamen 2 Mails auf mein iPhone, dass ich zum Glück mit Push-Mail eingestellt hatte… Habe gleich Bank angerufen und die beiden Transaktionen (je 49,99) bei PayPal als Betrug gemeldet. Mein Kontoguthaben bei PayPal ist auch immer auf Null, daher kam wohl auch nichts bei meiner Bank an… Werde trotzdem das Lastschriftverfahren abmelden…

  7. Hey, ich komme ebenfalls aus Würzburg und habe ebenfalls das Gameforge Problem. Die Region Würzburg, die uns alle verbindet scheint, der Schlüssel zum Betrüger zu sein. Werde mich morgen an die Polizei in Würzburg wenden.

  8. selbes problem, auch aus Würzburg. Habe eben Anzeige erstattet. Bitte macht das auch.
    Gruß

  9. Hier genau das gleiche passiert, 4×49,99e an Gameforge. Leider ist mein Kto bei Paypal auch noch zum Lastschriftverfahren angemeldet, also mal sehen, wie das in dem Fall verlaeuft.
    Werde auf jeden Fall auch Anzeige erstatten.

  10. Das es dermaßen „regional“ ist habe ich nicht erwartet. Man sollte doch meinen, dass die geographische Lage beim Onlinebetrug eher nebensächlich ist 😉

  11. Na jetzt wird es aber langsam auffällig. Soeben hat es meine Frau erwischt. Sie hat Ihr PayPal – Konto seit gut einem Jahr nicht benutzt und hat auch die Zugangsdaten nicht noch woanders eingegeben. Das muss doch eine Sicherheitslücke bei PayPal sein oder es handelt sich um Datendiebstahl von regionalen Daten. Das ist doch kein Zufall.

  12. Echt komisch… Wo habt ihr online Anzeige erstellt? Gebt mal ein bisschen Text usw was ihr da angegeben habt… Meine Bank hat die beiden Aufträge gleich zurückgebucht, wie bereits vorher von mir angeordnet. Gameforge hatte mir eine Standard-Antwortmail geschickt, als ich sie darauf hinwies, dass die Käufe unrechtmäßig sind.

  13. lol – ich wohn auch in würzburg …

    „Sie haben eine Zahlung über €49,99 EUR an Gameforge Productions GmbH (info@gameforge.de) gesendet.“

    und das gleich 4x !!!

    ist sogar schon von meinem konto weggegangen – paypal angerufen , die meinten das was ich eh getan habe , nämlcih auf ihrer page konfliktlösung etc. hoffe die buchen das wieder drauf !

    soll ich auch ncoh polizei anrufen?
    nochmal bei paypal nachdruck machen? – die meinten das das halt bis 10 tage dauern könnte !

    so leute ei … gleich eins aufs maul ! ^^

  14. jetzt hab ich mails bekommen von paypal :

    „PayPal bearbeitet Ihre Meldung zu einem unbefugten Kontozugriff bei
    folgenden Transaktionen:…“
    &
    „Während der Bearbeitung dieses Falls wurde der strittige Betrag Ihrem
    PayPal-Konto wieder gutgeschrieben“

    zudem in einer anderen mail:

    „Aus Sicherheitsgründen achten wir stets auf verdächtige Aktivitäten.
    Kürzlich haben wir eine Unregelmäßigkeit bei Ihrem Konto festgestellt.

    „Wir haben den Grund zur Annahme, dass ein Dritter auf Ihr Konto zugegriffen
    hat. Wir haben den Zugriff auf persönliche PayPal-Kontofunktionen für den
    Fall beschränkt, dass durch einen nicht autorisierten Dritten auf Ihr Konto
    zugegriffen wurde. Uns ist bewusst, dass der eingeschränkte Zugriff
    Nachteile mit sich bringt, der Schutz Ihres Kontos ist jedoch unser
    Hauptanliegen.“

    mh mh

    ich frag mich ganze zeit wie das passieren kann – wurd ich gehackt – gefished etc. oder wurde paypal irgendwie gehackt?

  15. Dass ich auch aus Wue bin hab ich bei meinem letzten Beitrag vergessen zu erwaehnen..

    Ich war gerade bei der Polizei und hab Anzeige erstattet.

    @m.isteriös
    Online-Anzeigen sind in bayern leider nicht moeglich.

  16. ich komme auch aus wü und bin auch betroffen. heute morgen sind mehrere zahlungen an gameforge gegangen. aber gleichzeitig kam sofort eine mail von paypal, dass mein konto eingeschränkt wurde wegen unregelmäßigkeiten. habe den konflikt zur sicherheit nochmal gemeldet und auch bei paypal angerufen. sie meinten, es würde zwar von meinem bankkonto abgebucht aber gleich wieder zurückgebucht. bin mal gespannt….

    @rapha: ich denke nicht, dass paypal gehackt wurde oder du gefished wurdest, sondern dass jemand zb aus unsicheren verbindungen die passwörter ausgelesen hat. was meinen die andren?

  17. @rapha: Bei der Polizei anzurufen wird nicht viel bringen. Auf jeden Fall die Angelegenheit zur Anzeige bringen.

    @dumdideldei: Das mit dem Auslesen aus kann man fast ausschließen, da das Login bereits Verschlüsselt ist. Ich tippe eher auf „primitiven“ Datendiebstahl. Da hat vermutlich ein Mitarbeiter einfach eine nach Städten geordnete Liste in die Hand bekommen ist und jetzt bei „W“ gelandet.

  18. mh an wen stelle ich denn da ne anzeige?
    ich glaub gameforge selber ist ja jetzt keine halunkenfirma .. aber wo besteht denn für einen benutzer dieser page der sinn in so unmengen geld von paypalusern einzutreiben?
    kann man sich dann über diesen weg das geld dann wieder auszahlen lassen und er bleibt so mit über mh sozusagen einen „übermittler“ (=gameforge) unentdeckter?

  19. Hier nun nocheinmal die detailierte Antwort von Gameforge:
    ________________________________

    Sehr geehrter Herr Gawlik,
    unsere Spiele finanzieren sich über den Verkauf von ingame Gegenständen (z.B. ein besonderes Schwert, Rüstung, eine Frisur…). Jemand hat versucht, mit Ihrem Paypal Account bei uns Geld auszugeben. billing@gameforge.de ist unser Paypal Account, daraufhin wurde die fällige Gebühr überwiesen.
    Ein Spieler wählt einen Zahlweg aus, bekommt dafuer Spielgeld und kann diese dann ausgeben. Wir haben weltweit weit über 100 Millionen Spieler, da findet sich dann auch das ein oder andere schwarze Schaf darunter. Früher wurde versucht, im Internet mit gestohlenen Kreditkarten zu betrügen, diese sind deutlich sicherer geworden, nun ist Paypal im Visier. Es gibt da in einschlägigen Foren immer wieder eine Anleitung, wie man sich Paypal Daten erschleichen kann.
    Glauben Sie mir, uns ist sehr daran gelegen, diesen Betrügern das Handwerk zu legen. Für einige scheint Onlinebetrug ein Kavalliersdelikt zu sein.
    Im Normalfall reagiert Paypal hier sehr kulant, sind Sie dort bereits im Kontakt? Sollten Sie dort auf Probleme stossen, können wir Ihnen dort auch behilflich sein.

    ___________________________________

    Ich denke nicht, dass Gameforge etwas dagegen hat, wenn ich diese Nachricht hier publiziere, da es doch das Bild von Gameforge etwas gerade rückt.

  20. Also ich hab jetzt auch ne anzeige erstattet gegen unbekannt …

    mh nur zur ner eher geringeren wahrscheinlichkeit muss mein rechner ausgelesen werden!!!
    das nicht alle software nicht ganz legal erworben sind ist doch klar – muss ich mir jetzt sorgen machen? *damn*

  21. >das nicht alle software nicht ganz legal erworben
    >sind ist doch klar

    Mhh, sollte eigentlich nicht so sein 😉 Aber egal, ich denke „heimlich“ wird das nicht stattfinden. Und ich verstehe auch nicht, warum denn das nützlich sein sollte?!? Ohh Gott, da sind ja wieder Fachleute am Werk *g*

    Gameforge anschreiben, fragen welcher Account, IP-Adresse geben lassen, ISP anschreiben, IP-Adresse zuordnen, Hausbesuch abstatten, Dingfest machen. So einfach kann das sein 😉

  22. na großes tennis ei – wenn ich hier n hausbesuch bekomm …

    hab mit paypal telefoniert und die geben mir die ip natürlich nicht raus – wie ich schon gedacht … dann polizei angerufen , da die dort anrufen sollen .. „jaja sachbearbeiter kümmert sich drum ..aber eher schriftlich “ die solln sich da mal hinterklemmen und nicht sone larifaritour schieben und am ende meinen rechner konfiszieren ^^

    über gameforge ginge das mit der ip natürlich auch … soll ich die nicht echt mal anschreiben? xD aber die geben mir genauso wenig die ip und der provider erst recht nicht die adresse ^^ das soll die polizei machen ABER ZÜGIG! ich hörs schon bei mir läuten ! *ah*
    muss ich mir gedanken machen?

  23. Naja, ich denke schon, dass die Polizei sich da recht zuegig drum kuemmert, schliesslich wissen die ja, wie lange die ISPs Ip-Adressen speichern muessen und wann geloescht werden darf.

    Von Gameforge habe ich heute folgendes bekommen (gleiche Annahme wie bei Gernots Post bezueglich des Einverstaendnis der Firma hinsichtlich Veroeffentlichung):

    „Gern können Sie bei der örtlichen Polizei eine Anzeige erstatten. Auf Anfrage der Polizei, können wir dann Nick, E-Mail, IP, ect. übermitteln. Eine Übermittlung dieser Daten an Sie ist uns leider aus Datenschutzgründen nicht möglich. Wir bitte um Verständnis.“

    Nur frage ich mich, ob die Ermittlungen nicht trotz aller Anstrengungen der Polizei im Sande verlaufen werden. Wenn der Taeter aus dem Ausland operiert oder nen Proxy benutzt hat oder weiss der Geier was sonst. Naja, ich hoffe das beste.

    @alle, bei denen PP schon den ‚Konflikt‘ geklaert hat:
    wie lange hat das bei Euch gedauert?

  24. geklärt hat sich der konflikt ja direkt noch, nciht bei mir steht noch „warten auf antwort von gameforge“ aber paypal hat mir das geld auf paypal wieder gutgeschrieben, so dass ich es auf mein konto auszahlen lassen kann.

    ^^ polizei hin oder her – lass uns selber ermitteln 😉

  25. Hallo!
    Mich hat es mit gleichem Problem auch eben erwischt (4 Abbuchungen innerhalb von einer Std.).
    Komischerweise komme auch ich aus Würzburg.
    Danke für mehr Informationen bzgl. Erstattung, weiterer Verfahrensweise.

    Schönen Abend!

  26. Ich würde zur Polizei gehn und vorher einfach auf der Paypalhomepage die Konfliktlösung durchführen – mehr kannste nicht machen!

  27. mal eine frage an die mitleidenden: seid ihr zufällig auch auf der seite wuewowas angemeldet? das ist nämlich die einzige seite auf der ich noch dieses pw benutzt habe, was ich eigentlich nur für „wichtige“ sachen wie eben paypal und ebay benutze…

  28. eh eh ja … JA !!

  29. @dumdideldei: Das war, so denke ich, der entscheidende Hinweis!
    Auch ich UND meine Frau hatten dummer-, dummer-, dummerweise (da es schon ein sehr alter Account ist) dort dasselbe Passwort und die selbe Mailadresse wie bei WueWoWas. Das sollte untersucht werden!

  30. ja scheint so… oh mann, welcher teufel hat mich geritten, da dieses pw zu benutzen… könnt mich grad selber ohrfeigen 😉 naja, hoffe mal alles geht gut aus, die ersten 49,99 sind schon zurück, die andern noch in bearbeitung

  31. ich hab leider bisher zu oft das gleich passwort benutzt – auch wuewowas … mh ist wuewowas der ursprung allen übels? oder hat sich nur einer durch die page bedient? mh mh würd gern mal wissen was die grünen grade machen ^^

  32. … mein wuewowas-Acc ist auch alt und auf meine Daten waren die gleichen (DUMMERWEISE triffts perfekt ;( ). Ich hatte den Acc sogar schon vergessen, da genau 1 mal benutzt.

    in Sachen PP-Untersuchung tut sich bei mir genau nix. keine Antwort und keinerlei Fortschritt. Hab die Ruecklastschrift jetzt durch meine Bank durchfuehren lassen.

  33. Ich habe den aktuellen Sachstand (WueWoWas) dem zuständigen Ermittler bei der Polizei mitgeteilt. Ebenso habe ich mit Herrn Fiedler, den Administrator von WueWoWas, gesprochen und ihm mitgeteilt, dass die Zugangsdaten vermutlich gehackt oder gesnifft worden sind. Ich denke / hoffe er wird nun geeignete Maßnahmen ergreifen. Zumindest müssten die Logfiles ausgewertet und die Mitarbeiter befragt werden.

    Was man aber daraus lernen MUSS: Nutze nie Passwörter von Plattformen die mit Geld zu tun haben nocheinmal woanders!

  34. Hallo!
    Dieser Zusammenhang ist bei mir nicht nachvollziehbar. Ich bin bei wuewowas nicht angemeldet.

  35. Der Zusammenhang stimmt doch!
    Ging aber erst bei der zweiten Anmeldung so…
    Eindeutig!

  36. Gernot danke für dein Engagement ! 🙂
    So ein Forum ist manchmal effektiver als einzelne Fälle zu ermitteln, wie es die Polizei tut!

  37. Jup, vielen Dank fuers weitergeben, Gernot 🙂

  38. Hi,

    mich hats heute auch getroffen. 4 Abbuchungen über je 49,99 Euro.

    Komme auch aus Würzburg und bin bei WueWoWas angemeldet. Und – Asche auf mein Haupt – ich hab das selbe Passwort gehabt. Ich Depp!

    Aber wer rechnet auch mit so etwas? Hab mittlerweilse alle Passwörter geändert und gehe morgen zur Polizei um Anzeige zu erstatten. Wie lang hat das bei euch gedauert?

    Bei PayPal hab ichs gemeldet. Hoffe, dass das Geld bald zurückgebucht wird.

    Gruß,

    Sönke

  39. – Heute morgen vier Abbuchungen über 49,99 € an Gameforge
    – Auch altes Konto bei wuewowas…

  40. Mich hats auch erwischt. Ich komme zwar nicht aus Würzubrg, habe aber bereits ausgiebig recherchiert und auch bereits Strafanzeige gegen unbekannt gestellt. Zum Glück konnte ich das Geld über Paypal zurückbuchen. Danke für die zahlreichen Tipps hier.

    Das Problem mit gameforge ist bereits länger bekannt. Hier ein Eintrag auf dem Jahr 2008. http://forums.whirlpool.net.au/forum-replies-archive.cfm/1026031.html

    Ich frage mich wie so ein Geschäftsmodell auf Dauer erlaubt sein kann.

  41. So, jetzt habe ich Anzeige erstattet, das hat etwa eine halbe Stunde gedauert. Sinnvoll ist es, Ausdrucke vom paypal-Konto und den E-Mails mitzubringen und auf diesen Kommentare zu diesem Artikel zu verweisen.

  42. Bin seit heute auch im Club!
    Wohne auch in Würzburg, 2 x 49.99 wurden heute Abend abgebucht. Habe auch einen wuewowas account mit demselben PW (bis vor 5 Minuten).
    So ein Mist. Aber etwas tröstlich zu wissen dass man nicht allein ist. Hoffentlich gibt es das Geld zurück, und hoffentlich finden sie den Übeltäter! Wenn Ihr nen „Hausbesuch“ macht..bin dabei 😉

  43. 😀
    ja datenschutz hin oder her – wenn der unsre daten missbraucht können wir auch seine adresse haben oder 😉

    @ aderon: paypal ist in so fällen ja versichert und hat aus imagegründen auch überhaupt kein bedarf daran, das geld nicht zurückzuzahlen !

  44. alexomat Berlin

    1. März 2010 at 09:09

    Ich bin auf diesen Artikel über Google gestossen. Wie ich sehe bin ich nicht der einzige….

    Paypal hat mir das Geld aber bereits zurückgezahlt. Alles ohne Probleme. Ich tippe auf irgendwelche minderjährigen Gameforge Zocker die sich nicht ganz im Klaren sind, dass Sie eine Sttraftat begehen, wenn Sie fremde Paypal Accounts hacken.

    Was derzeit an Angriffen durchs Netz geht ist nicht mehr feierlich…..vielleicht warens ja auch die Chinesen?

  45. @Alexomat: Die PayPal Accounts werden eigentlich nicht gehackt, sondern vielmehr irgendwelche lokalen Foren, etc. Mit diesen Daten wird dann, vermutlich unter zuhilfenahme der PayPal-Schnittstelle, einfach probiert ob die Mailadresse / Passwort – Kombination funktioniert. Wenn ja, dann ist alles klar. Dann geht es wie beschrieben weiter.

    Ich tippe hier nicht auf irgendwelche Kiddies, sondern auf professionelle und organisierte Kriminalität. So kann z.B. auf Plattformen wie hier http://www.mmoga.de/Metin2/Metin2-Yang,Antharos-DE/ oder http://www.buy4storygold.com/ (Dies ist nur ein Beispiel und keine verdächtige Plattform!) virtuelles Spielgeld für echte Euro gekauft werden. Diese werden dann von den Spielcharakteren übertragen. Nach der Übertragung können die Charaktere dann gelöscht werden und die Ermittlungen laufen ins Leere.

  46. Hi,

    PayPal hat mein Geld mittlerweile auch schon zurückgebucht und GameForge hat das auch bestätigt. Werde trotzdem Anzeige erstatten und prüfe auch zivilrechtliche Schritte, falls der Täter ermittelt werden kann.

  47. Bei mir gibts auch die positive Nachricht von paypal: Mein Geld wird rückerstattet. Zivilrechtliche Schritte strenge ich nicht an, mir ist ja kein Schaden (ausser dem versauten Sonntag) entstanden. Aber die Strafanzeige verfolge ich zumindest mit Interesse.

  48. Ich glaub auch eher, dass es keine „kiddis“ waren – das sieht mir schon professioneller aus ..
    Aber was will man mit soviel Spielgeld? Gibt es denn ne Möglichkeit wenn man z.b. den Account löscht, das Geld wieder in reales Geld zurückzubekommen? Dann würde die Sache sehr einleuchten !

  49. Nur ein Tipp für die Leute, die Anzeige erstatten:

    Druckt auf jeden Fall die Sachen aus. Ich Schlaumeier bin heute mit nem USB-Stick vor Ort gewesen. Den haben die aus Angst vor Viren nicht anfassen wollen…
    Naja – Ich kanns irgendwie vestehen… Jetzt muss ich morgen nochmal hin.

    Btw: Davon, dass kein Schaden entstanden ist, kann man meines Erachtens nicht unbedingt reden. Immerhin hab ich jetzt schon ca. drei Stunden rumgesurft, die Daten für die Anzeige zusammen gesucht und bin zur Polizei gefahren. Und die Druckkosten für die Dokumente kommen ja auch noch hinzu 😉

    Aber im Ernst: Wenn die den Typen erwischen hole ich auf jeden Fall raus, was zu bekommen ist. Zufällig einige Anwälte im Bekanntenkreis…

  50. Ich war gestern auch bei der Polizei in Würzburg. Habe Anzeige gegen den unbekannten Täter gestellt.
    Alle Dokumente ausgedruckt und Aussage getätigt.

    Mir wurden 2x 49,99 Euro abgebucht. Einen Teil habe ich schon wieder zurück gebucht bekommen, die anderen 49,99 Euro stehen seit ein paar Tagen noch aus.

    Ach ja, habe auch einen wuewowas Account.
    Habe dies bei der polizei auch angegeben.

    Laut Polizei waren schon ca. 20 geschädigte alleine in der Dienststelle „Zellerau“…

  51. Oh, bin so froh, dass das anderen auch passiert ist! Habe bei paypal auch gerade angegeben, dass Gameforge unberechtigterweise 49,99 Euro abgebucht hat. *schluck*

  52. Hallo Community,

    eben ist mir auch das selbe passiert. 4 Abbuchungen zu je 49,99 an Gameforge. So wie ich gelesen habe wird das Problem wohl relativ schnell von Paypal und Gameforge gelöst werden, da ich auch alles gemeldet habe und bei Gameforge bescheid gegeben habe. Mache mir deshalb jetz mal nicht so die Sorgen, die Lastschriftrückgabe ist im Zweifelsfall auch noch da ^^

    Ich komme übrigends auch aus Würzburg, mein I-net-Provider ist Kabel Deutschland. Scheint wohl wirklich eine lokale Verbindung zu geben, allerdings habe ich keinen WueWoWas-Account. Die einzigste lokale Website die ich die letzten paar Tage besucht habe ist Partycam. Und bei Foren, Eventplattformen und anderen unwichtigen Webseiten bei denen Accounts notwendig sind verwende ich auch andere email-adressen und andere passwörter als für Paypal, ebay, Bankkonten und email.

    Ich schließe deshalb darauf dass es zwar eine lokale Geschichte ist, aber bestenfalls die Webseiten selbst gehackt wurden und mit trojanern versehen sind die sich bei öffnen dieser auf dem Rechner installieren oder aber eine den Hackern bekannte Sicherheitslücke auf dem Rechner, so dass ein geografisch betrachtet lokaler IP-Bereich nach dieser Sicherheitslücke abgescannt wurde.

    Jedenfalls werde ich morgen in der Uni sämtliche wichtigen Passwörter ändern. Obwohl meine Passwörter mit über 20stellen mit case sensitive, sonderzeichen und Ziffern sehr sicher sind, hilft das nichts wenn sie jemand erspähen kann.

    Also mal sehen was dabei rauskommt, irgendwann wird schon jemand mitbekommen was passiert ist.

  53. nach pablo würde es die wuewowasdebatte nicht bestätigen – 2 meines bekanntenkreises sind aber auch „geschädigt“ und haben selbe daten bei wuewowas und paypal.

  54. paypal news:
    „Die Untersuchung des unberechtigten Kontozugriffs ist abgeschlossen. Der
    Transaktionsbetrag wird Ihnen zurückerstattet. Es kann bis zu fünf Werktage
    dauern, bis die Zahlung auf Ihrem Konto verbucht ist.“

  55. Mit ist’s auch passiert… ebenfalls wuewowas und einen schon vergessenen paypal-account. allerdings aht paypal bei mir erkannt, dass der zugriff auf mein konto nicht von mir kam und mir das deshalb gleich gemeldet und mein konto z.T. gesperrt. war das bei euch auch so? konnte noch alles zurückbuchen.

  56. Juhuu, habe jetzt heute auch endlich die zweiten 49,99 zurückbekommen 😀

    @Carola: ja, bei mir wurde das Konto auch z.T. gesperrt, allerdings erst beim dritten Versuch, etwas abzubuchen. Die ersten 2mal wurden abgebucht, beim dritten hat Paypal dann gleich gesperrt. Inzwischen konnte ich aber auch alles zurückbuchen.

  57. Gleiches Problem hier: hatte wuewowas & paypal accounts mit gleicher email & password (schon daemlich im Nachhinein)… Dann kam eine 49.99 Euro Transaktion, die von Paypal aber sofort als „verdaechtig“ geflagt und schon wieder erstattet wurde. Habe sowohl wuewowas als auch paypal schon seit Jahren nicht merh benutzt, war also nicht sicher wo die „Schwachstelle“ war. Danke fuer die Aufklaerung.

  58. Schön und gut, ich habe aber kein wuewowas Account und komme auch nicht aus Würzburg. Bin trotzdem betroffen!!!! Ich glaube eher dass es sich hier um eine Pishing Attacke handelte, und nicht um einen Hackerangriff auf eine einzelne Webseite.

  59. @Ralph: Ich habe bereits geschrieben, dass diese Betrugsfälle mit den WueWoWas-Daten selbstverständlich nicht die einzigen sind. Jedoch ist hier ein Zusammenhang unverkennbar, selbst wenn es „außerhalb“ Würzburgs eben zusätzliche Fälle gibt. Es muss ja nicht nur EIN Hacker geben, sondern es können durchaus mehrere sein, welche unabhängig voneinander agieren 😉

    Im Übrigen habe ich auch geschrieben, dass in diversen Foren von ähnlichen Fällen berichtet wurde, die ebenso nichts mit WueWoWas zu tun haben. Aber das eine schließt nunmal das andere nicht aus.

  60. Mich hats vor ner woche auch erwischt, dreimal 49,99 an gameforge. nach vergeblichen mails an paypal habe ich nach 45 minütiger warteschleife (unverschämt) jemanden erreicht, die zahlungen wurden storniert und das geld zurückgebucht. heute logge ich mich ein und denke ich seh nicht recht, negativer kontostand 15 euro, bitte ausgleichen-ich soll dreimal fünf euro stornogebühr zahlen für die unberechtigten abbuchungen!!! gehts noch??? was mach ich jetzt?! bis das konto nicht ausgeglichen ist kann ich paypal nicht nutzen und bald kommt eine mahnung mit mahngebühr.. auf mails wurde bisher wieder nicht geantwortet und das letzte telefonat hat mich 10 euro gekostet

  61. Hallo Franzi,
    hast du das nicht über das „Konflikt lösen“ und nicht autorisierte Zahlung melden gemacht? Kann deine negativen Erfahrungen absolut nicht teilen, habe es über „Konflikt lösen“ gemacht, aber sicherheitshalber habe ich auch noch mit PayPal telefoniert, war aber in keiner Warteschleife und somit hat das Gespräch nicht viel gekostet. Nach einigen Tagen wurden dann jeweils die 49,99 zurückgebucht ohne Probleme.
    Was du jetzt machen sollst, kann ich dir auch nicht sagen. Ich würde erstmal das Konto ausgleichen und dann eventuell nochmal mit PayPal Kontakt aufnehmen. Aber besser 15 als 150 euro, oder? 😉
    mfg dumdideldei

  62. Mir ist das gleiche passiert. Ich komme zwar nicht direkt aus WÜ, sondern aus Schweinfurt. Ist aber schon sehr komisch… Ich selber auf der gehackten Seite definitiv nicht angemeldet.
    Naja, Paypal hat das Geld wieder zurückgebucht. Dennoch habe ich dort meinen Account gekündigt, habe das eh nur einmal benutzt.

  63. Mir gings genauso! Komme aber nicht aus Würzburg sondern aus Bambreg und waraber nicht auf der anderen genannten Seite angemeldet! Allerdings hat ging mein Geld auch an 2 andere Empfänger! Insgesamt waren es 3 Abbuchungen über 170 €! Paypal hat das zwar auch gleich gemerkt und mein Konto gesperrt, doch abgebucht wurde das ganze dann trotzdem! *grr* Da ich gar nicht mehr aufs Paypal-Konto zugreifen konnte und ich über die Hotline niemanden erreichen konnte bin ich zur Bank und hab mir mein Geld zurückgeholt! Hab dann auch 2 Mails an Paypal geschickt und warte heute auf den Anruf von denen! Da ich nun im Internet ziemlich viele solche Fälle gefunden hab was Paypal betrifft, werde ich mein Konto dort so schnell wie möglich löschen lassen!

  64. Hallo,

    ich kenne wuewowas nicht und bin dort auch nicht angemeldet. Trotzdem sind vor wenigen Minuten von meinem PayPal-Konto für Gameforge 49,99 EUR abgebucht worden. Es muss also noch andere Foren etc. geben, die ausgespäht worden sind.

    Ich hätte nicht gedacht, dass es einmal mich selbst trifft, aber selber schuld.

  65. Ich bin in keinem Forum angemeldet – lediglich bei ebay – trotzdem hat mir gestern paypal drei mal 49,99 € abgebucht – Zahlungsempfänger: Gameforge. Ich habe bisher von paypal noch keine Reaktion, werde aber Anzeige erstatten. Außerdem stellt sich mir die Frage, warum paypal (ich habe im Internet gegoogelt) immer noch Zahlungen an Gameforge ausführt, obwohl seit über einem Jahr unberechtigte Abbuchungen laufen. Da müsste doch mal einer hellhörig werden?

  66. Hallo Martin,
    nach jetzigem Stand der Dinge – so wie mir der Ermittlungsbeamte erzählt hat – sitzen die Drahtzieher wohl in China – zumindest deren Server. Somit dürfte sicherlich davon auszugehen sein, dass WueWoWas nicht die einzige Plattform als deren Objekt der Begierde anzusehen ist.

    Hi Anthia,
    Gameforge ist hier m.E. nur unbeteiligter Dritter. Das noch Zahlungen an Gameforge ausgeführt werden liegt wohl daran, dass Gameforge offensichtlich nicht die Betrüger sind, sondern diejenigen die sich diese virtuellen Gegenstände auf illegale Weise erschleichen. Ich habe zwar versucht diese Methodik in meinem Blog-Artikel darzulegen, allerdings ist es mir vermutlich nicht ganz gelungen.

  67. Hi,
    ach wie schön, daß ich nicht alleine betroffen bin 😉

    4x Gameforge a 49,99 E
    1x Frogster Online Gaming a 99,00 E

    Habe dankenswerterweise gerade meine Mails abgerufen, als die erste PayPal-Meldung kam. Nach einem Anruf bei Gameforge war mir klar, daß ich die nicht nur nicht kenne, sondern auch definitiv dort nix bestellt habe. Von dort bekam ich gleich den Hinweis auf die Konfliktlösung und die Anzeige bei der Polizie. (Btw. komme aus Niedersachsen, ist ja nicht wirklich bei Wü um die Ecke…)

    Blöd war nur, daß ich gar nicht so schnell alles ändern konnte, wie mir das Drecksvolk die Abbuchungen reingeknallt hatte. Aber zwischen der ersten Meldung und der Konfliktmeldung lagen nicht mehr als 90 Minuten…

    Ach, und ja, zwar kein Account bei wuewowas, aber natürlich in Anbetracht der PW-Schwemme, das PW einmal zu oft genutzt. 🙁

    Wie ist denn so die Erfahrung, bis das Geld wieder von PayPal zurückkommt? Noch ist es nicht von meinem Konto abgebucht, wird aber sicherlich morgen früh der Fall sein. Und 300 E sind verdammt viel Geld!!!

  68. Hallo,

    da gibt es Leute, die über fremde Konten ihre Spielkosten bezahlen…

    Bei mir war es so: innerhalb eines Tages wurden 8 x 49,99 € von meinem Girokonto abgebucht. Habe natürlich gleich eine Rückbuchung vorgenommen. Aber das ist im höchsten Grade kriminell.

  69. Hallo,

    heute kann ich, aus Bremen, mich auch zu den Betroffenen gesellen. So wurden innerhalb von ein paar Minuten 2x 49,99 EUR von meinem PayPal Konto an gameforge weitergeleitet. Hab den Vorfall sofort Paypal gemeldet, meine gesamten Kontodaten gelöscht und gameforge angeschrieben. Anzeige gegen Unbekannt werde ich wohl auch nocht erstatten.

  70. hat sich eigentlich noch was getan – oder wurde das verfahren jetzt wegen chinesischem server eingestellt? 🙁

  71. Hi Rapha,
    leider ist immer noch alles beim Alten. Ich habe leider keine weitere Rückmeldung mehr erhalten. Vermutlich laufen die Ermittlungen auf Hochtouren 😉

  72. Heinrich Lampe

    11. April 2010 at 18:54

    Danke für die vielen Hinweise. Auch bei mir wurden am 9.4. 10 € 49,99 von PayPal von meinem Kreditkartenkonto zugunsten von Gameforge abgebucht. Der Betrag wurde trotz einer vorangegangen Sicherheitsüberprüfung von Paypal eingezogen, mir aber nach Konfliktlösung vorläufig auf mein PayPal-Konto wieder gutgeschrieben. Habe das PayPal-Konto nur bei Ebay benutzt. Ich werde morgen Strafanzeige erstatten, habe vorsorglich mein Kreditkartenkonto gesperrt und alle Paßwörter geändert. wir sollten einmal gemeinsam prüfen, ob nicht auch zivilrechtliche Klagen (Sammelklagen) möglich sind; zuerst müßßte man aber den Täter finden!

  73. Gleicher Fall bei mir:
    Am 11.04. sind 49.99 € über Paypal bei mir belastet worden. Nur scheint Paypal bei mir sehr schnell reagiert zu haben. Zusammen mit der eMail zur Zahlungsaufforderung bzw. Ausgleich der 49,99 € per Direktüberweisung an Paypal habe ich eine zweite Mail von Paypal bekommen, dass sie einen unbefugten Zugriff auf meinen Account festgestellt haben und den Zugriff eingeschränkt haben. Habe direkt PW geändert, neue Sicherheitsfragen rein und siehe da, auf dem Kontoauszug online stehen die 49,99 € als Abbuchung von Gameforge noch im Status „offen“. Also flugs storniert, ich denke die Zahlung wird garnich erst an mein Konto weitergeleitet. Dem schnellen Handeln der Paypal Sicherheitsprogramme und dem Wochenende (weil kein Bankbuchungstag war) sei dank.

    Werde aber auch zur Polizei gehen! Solchen Leuten MUSS das Handwerk gelegt werden.

    Kann man die Polizeit darauf hinweisen, dass sowas schon öfter vorgekommen ist? Ich selber wohne in Levkusen, NRW. Vll können die sich mit euren Ermittlern aus Würzburg zusammen tun?!

  74. Soeben hat mich das o.g. Szenario erreicht. Wo bei der Polizei muss man das denn melden? Danke für die Nachricht (Wohne in Sachsen-Anhalt)

  75. das selbe Problem – wohne in München – Paypal hat sofort reagiert, werde auch Anzeige erstatten, ist paypal überhaupt noch als sicher einzustufen, nachdem diese Abbuchungen weiterhin passieren??? Verstehe nicht, wieso das immer so weiter läuft???

  76. Gleicher Fall bei mir. Komme gerade aus dem Urlaub und habe 1 Zahlungsauffordeurng von Paypal erhalten. Gleichzeitig kam aber auch eine Info, dass der Zugriff auf das Konto eingeschränkt ist. Da heute Sonntag ist, werde ich morgen früh alles klären und Anzeige erstatten.

  77. mich hat’s auch erwischt. Am 29.04 eine Zahlung an Gameforge, die aber sofort wieder von PayPal storniert wurde. Angerufen bei PayPal, wie das denn passieren könnte: keine vernünftige Erklärung.
    Kann auch mit Sicherheit sagen, keine unbekannten/verdächtigen E-Mail Anhänge geöffnet zu haben. Gerade aber ist mir folgendes wieder eingefallen: Habe mich letztes Jahr bei einem Browser-Game (Allies/Axis Forces) angemeldet und habe hierfür um mir besseres Equipment zuzulegen, unlängst per PayPal geringe Zahlungen veranlasst. Die Betreiber des Online-Games arbeiten mit Gameforge zusammen oder sind Gameforge unterstellt..keine Ahnung! Kann es sein, daß der Hund hier begraben liegt???
    Komme übrigens nicht aus Würzburg, sondern aus BREMEN

  78. Hans Dieter Peltzer

    2. Mai 2010 at 17:35

    Ich habe seit dem Wochenende den gleichen Palaver mit Paypal und Gameforge wegen EURO 49,99. Zwar wurde storniert, jedoch erneut einen Tag später wieder abgebucht.
    Montag gehe ich zur Polizei und erstatte Anzeige.

  79. Auch von meinem Paypal-Konto – aus Düsseldorf – wurden 49,99 abgebucht insgesamt 5 Buchungen zwei Stornierugen, munteres hin und her buchen. Werde morgen Anzeige gegen Unbekannt erstatten. Dazu hat mir sowohl Gameforge als auch Paypal geraten. Mein Geld bekomme ich zurück.

  80. Hallo in der Gemeinde der Paypal-Geschädigten,
    heute ist es auch mir passiert: 49,99 zugunsten der Firma Gameforce abgebucht!

    Zur Ehrenrettung Paypals muss man folgendes sagen: gleichzeitig mit der Abbuchungsmail erhielt auch ich die Mail, dass aus „Sicherheitsgründen … stets auf verdächtige Aktivitäten..“ geachtet würde. Entsprechend war die Abbuchung bereits storniert, als ich mir mein mein Paypal-Konto näher ansah.

    Da ich dasselbe PW lediglich bei Ebay und Paypal habe, kann m.E. das Leck nur bei einem dieser beiden Plattformen liegen. Das dürfte wohl auch der Grund sein, warum keine dieser beiden Firmen mich je gewarnt hat, obwohl die Masche offensichtlich seit Jahren bekannt ist.

    Übrigens: unter https://service.polizei.nrw.de/egovernment/service/anzeige.html kann man eine Anzeige online erstatten; diese wird an die jeweils zuständigen Polizeiämter weitergeleitet.

  81. Hallo,

    mir ist vor rund zwei Stunden dasgleiche passiert, was hier alle schildern. Ich war bei Ebay auf der Geforge-Shop-Seite und plötzlich bekomme ich eine Mail mit dem Hinweis, dass geld abgebucht wurde. Danach kam gleich eine weitere Mail mit dem Hinweis, das mein Paypal Konto eingeschränkt wurde wegen der Vermutung, ein Dritter könnte sich eingeloggt haben. Ich selbst kann mich leider nicht einloggen… nach euren Berichten schließe ich jetzt einfach mal darauf, dass irgendwer darauf wartet, dass jmd Geforge-Seiten besucht (vvltsogar etwas bestellt) und sich dann i ndas angegebene Paypal-Konto einhackt. Ich habe jetzt eine Mail an Paypal geschrieben, ich hoffe, die reagieren schnell… evtl. ruf ich auch nochmal an und frage persönlich nach… scheint ja alles zurückgebucht zu werden, jetzt bin ich beruhigt… danke, dass ihr eure Erfahrungen teilt und einem die Angst damit nehmen könnt! 🙂

  82. Hier mal kein Geschädigter, aber ein interessierter Leser.

    Abgesehen davon, dass man gleiche Passwörter nirgends woanders nutzen soll, empfehle ich auch keine Passwörter sich selbst auszudenken. Diese sind für professionelle Kriminelle auch herauszufinden.

    Nutzt beispielsweise Keepass zur Passworterstellung
    http://keepass.info/download.html

    Meinetwegen auch online beispielsweise unter:
    http://www.gaijin.at/olspwgen.php

    Wenn es um die Sicherheit bei PayPal und eBay geht, bestellt euch ein Sicherheitsschlüssel zum Mitnehmen, sprich im Kartenformat. Kostet einmalig knapp 5 Euro doch kann man als zusätzlichen Schutz beim Einloggen auf beiden Webseiten verwenden. Funktioniert mit dem kostenlosen SMS-Sicherheitsschlüssel nur bei PayPal und nicht mit ebay.

  83. Hallo, ich bin auch ein „Betroffener“.

    ich schaue heute auf mein Bankkonto und sehe zwei Abbuchungen per Lastschrift von Paypal. Einmal 42,99€ und einmal 44,90€…
    Es hat scheinbar jemand mein Paypal-Account gehackt.

    Außerdem wurde mit meiner E-Mail Adresse bei directKey.de und mmoga.de ein Account angelegt und darüber die Bestellungen aufgegeben.

    Von directKey.de habe ich das Geld heute noch erstattet bekommen, mit dem Hinweis Anzeige zu erstatten. Es wurde sogar eine Handynummer
    (01708738896) als Verifizierung benutzt.

    Diese hab ich versucht mit unterdrückter Nummer anzurufen, am anderen Ende war eine „Automat“ der mir sagte ich soll sie erst einschalten, damit ich die „Dienste“ in Anspruch nehmen kann.
    – Da lass ich mal die Finger davon… – ; )

    Die Andere Abbuchung ist noch in Bearbeitung bei Papal.

    Hatte wie viele hier das gleiche Passwort bei Paypal und meiner (Paypal)- E-Mail- Adresse.

    Wo meine Daten geklaut worden sind, weiß ich nicht genau…

    Ich komme aus Baden Württemberg und werde, denke ich, auch Anzeige erstatten.

  84. Hallo Mitbetroffene, ich bin jetzt auch im Club, allerdings zum Glück mit geringeren Beiträgen (2 x 9,99 von gameforge, einmal am 13.9. und einmal am 19.9.) Die vom 13.9. habe ich jetzt erst nachträglich bemerkt, es kam auch keine Mail, Betrag ist leider auch schon abgebucht. Dummerweise habe ich auf dem Bankkonto die Lastschrift für Paypal zugelassen. Nach Abschluss der Sache werde ich mein Paypal-Konto lieber schließen. Die letzte (autorisierte) Nutzung war vor einem Monat beim Kauf von Kontaktlinsen (Seite discountlens.ch) und davor was bei ebay (ein Toner). Ach so, vom Wohnort kann es nicht abhängen, bin aus Chemnitz. Ich muss gestehen, dass ich mein Kind im Verdacht hatte, aber zumindest für den 13.9. kann ich es absolut ausschließen, dass er überhaupt am Rechner war.

  85. Nur zur Ergänzung : Meine Passwörter bei Ebay, Paypal und bei meinem E-Mail-Account sind alle unterschiedlich, das kann es also auch nicht sein.

  86. Hallo, bin auch betroffen.
    Da steckt doch bestimmt Gameforge selber dahinter. Die räumen alle Konten leer und lassen alle Ermittlungen im Sand verlaufen….

  87. Habe heute (5Oktober2010)eine Stornierung bei Paypal von 49,99€ veranlast und mein Konto geschlossen!Gehe zur Polizei und werde eine Anzeige erstatten!

  88. HA ! und ich wundere mich gestern wieso paypal es mir nicht mehr erlaubt eine zahlung auszuführen. das geld sollte von paypal von meinem konto abgebucht werden. paypal sagt, das geht nicht mehr ohne 4-7 tage vorlaufzeit zur abklärung der abbuchung. bisher problemlos möglich. offensichtlich haben die soviele problemfälle, dass sie die abbuchungsmöglichkeit eingeschränkt haben !!!

  89. Also Gameforge ist und bleibt eine Betrügerfirma.

    Und Gameforge arbeitet auch noch mit anderen unseriösen Firmen, wie die Acoreus zusammen, die ja auch im Internet vielgeliebt ist.

    Gamepay von Gameforge hatte mir im Herbst eine Email zugesendet, in der behauptet wurde das ich 5,- € Spielschulden für einen Ikariam Account hätte, der gar nicht mir gehört hatte und dieser deswegen gesperrt werden müsse.

    Jemand aus meinen Bekanntenkreis benutze meine Email-Adresse, weil er selber keine hatte. Nach meinen Ermahnungen, das er sich eine eigene erschaffen solle, weil ich ständig inaktiv-Meldungen für seinen Acc erhielt, erstellte er sich eine eigene und benutzte diese seit dem.

    Später bekam ich folgene Email von Gameforge / Gamepay:

    ————————————————-
    Von Gamepay Support
    An Flochen2
    Datum 26. November 2010 11:02
    Betreff Dein Ikariam-Account

    Details ausblenden 26.11.10

    Hallo Flochen2,

    wir wurden gerade darüber informiert, dass deine Telefonbestellung (Bestellnummer: 862917) vom 11.09.2010 in Höhe von 5 EUR nicht bezahlt wurde. Bitte wende dich hierfür an deine Telefongesellschaft.

    Wird uns in den nächsten 7 Tagen die Begleichung des offenenen Betrags nicht gemeldet, werden wir deinen Account sperren.

    Dein Ikariam-Team


    Gamepay Support
    http://support.gamepay.de

    Gameforge Productions GmbH
    Albert-Nestler-Strasse 8
    D-76131 Karlsruhe

    Fon: +49 (0)700 GAMEFORGE (+49 (0)700 426336743)
    – kein Game- oder Payment-Support!!! / no game or payment support!!! –
    Fax: +49 (0)721 354808152

    Kontakt: info@gameforge.de

    Amtsgericht Mannheim, HRB 701682
    Umsatzsteuer-ID: DE254298652
    Geschäftsführer: Alexander Rösner, Christoph Jennen
    —————————————————–

    Ok dachte ich, zahlst Du eben, damit die ganze Sache seine Ruhe hatte.

    Aber alleine die Tatsache, wohin ich die 5,- € überweisen sollte war schon ein Abenteuer an sich. Zum Schluß teilte man mir mit unter welchen Verwendungszweck ich diese 5,- € zu Überweisen hätte. Nämlich zur Acoreus Inkasso GmbH (Abkz. ACS – auch die ist mehr als zweifelhaft bekannt im Internet), was ich dann auch tat:

    http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/acsgameforgeulwt5gey2c.jpg

    Ich kämpfte aber noch mehr 2 Monate mit unzähligen Emailverkehr bis zur Entsperrung des Accounts Flochen2, da der Account inzwischen mir geschenkt wurde.

    Nach der Entsperrung des Accounts habe ich den an eine andere Spielerin weitergegeben, die diesen Account unbenannt und wiederrum mit einer anderen Email-Adresse versehen hat.

    Etwa eine Woche nach der Entsperrung des Accounts bekam ich diese Email von Gameforge / Gamepay jetzt zugesendet:

    ——————————————————
    Von Gamepay Support
    An Flochen2
    Datum 24. März 2011 11:01
    Betreff Dein Ikariam-Account

    Details ausblenden 24. Mär. (Vor 1 Tag)

    Hallo Flochen2,

    wir haben Deinen Ikariam-Account soeben gesperrt, da wir darüber informiert wurden, dass eine für Deinen Account getätigte Telefonbestellung vom 11.09.2010 nicht bezahlt wurde.

    Diesbezüglich hast Du einige Tage nach dieser Bestellung von Acoreus eine Mahnung erhalten.

    Kontaktdaten Acoreus:
    Tel: 0800-1656640
    Fax: 0800-1656641
    Mail: service.in-telegence@acoreus.de

    Sobald die offenen Posten beglichen sind, schalten wir Deinen Account selbstverständlich gerne wieder frei.

    Solltest Du keine Mahnung erhalten haben, wende Dich bitte an unseren Gamepay Support unter http://support.gamepay.de

    Dein Ikariam-Team


    Gamepay Support
    http://support.gamepay.de

    Gameforge Productions GmbH
    Albert-Nestler-Strasse 8
    D-76131 Karlsruhe

    Fon: +49 (0)700 GAMEFORGE (+49 (0)700 426336743)
    – kein Game- oder Payment-Support!!! / no game or payment support!!! –
    Fax: +49 (0)721 354808152

    Kontakt: info@gameforge.com

    Amtsgericht Mannheim, HRB 701682
    Umsatzsteuer-ID: DE254298652
    Geschäftsführer: Alexander Rösner, Christoph Jennen
    —————————————————–
    Gleiche Sperrung aus gleichen Grund

    Ich besitze seit vielen vielen Jahren gar kein Festnetzanschluß mehr und habe auch keine Bestellung über einen Festnetzanschluß am 11.09.2010 getätigt.

    Der Jugendliche, der diese Bestellung über den Festnetzanschlußes seines Vaters getätigt hatte ist fein raus und scherrt sich nicht mehr um die Schulden, die Gameforge und Acoreus jetzt wiederholt mir zudichtet – auf den Rücken einer jetzt anderen Spielerin, der jetzt der ehemalige Account Flochen2 gehört und gar nichts zu Schulden kommen lassen hat bezüglich dieser erneuten Sperrung.

    Man dies durchaus als Nötigung und / oder Erpressung zusammen mit falscher Unterstellung bzw. Anschuldigung (es gibt gar keine Mahnung auf meinen Namen und hat es auch nie gegeben).

    Ich weiß nicht ob die beiden Geschäftsführer Alexander Rösner und Christoph Jennen von Gameforge es unbedingt für nötig halten die angeblichen 5,- € Spielschulden auf den Rücken von unschuldigen Kunden – die gar keine Spielschulden haben – mit aller Gewalt einzutreiben und dazu sogar ein Inkasso-Büro einsetzen.

    Vermutlich verdienen Herr Rösner und Herr Jennen mit Ihrer Firma Gameforge nicht genug, das man zu solchen Geschäftsmethoden und Kundenpolitik greifen muß.

    Ein Lob an Herrn Alexander Rösner und Christoph Jennen und deren Spieleawart, den Sie mit den Spiel Ikariam 2011 gewonnen haben. Gutes Spiel und gute Kundenbetreuung – echt war.

    Ihre Kunden danken es Ihnen.

    • Hallo, das ist sehr sehr interessant! Kann ich die Original E-Mail von Dir bekommen, das wäre für einen aktuellen Fall für mich sehr wichtig! Wie kann ich Dich ggf erreichen? Danke!

  90. Ich glaube Nicht, dass Paypal daran schuld ist….Die Gameforge ist mehr als einmal in Negativschlagzeilen geraten so sauber sind die bei Weitem nicht wie Ihr glaubt Ihr müsstet nur mal googeln^^

    Ich kenne genug die sich damit rumärgern müssen…

  91. die gameforge hat da nix mit zu tun….

    gehackte paypal accountdaten kann man so in 100.000 er chargen „kaufen“ diese dann bei online unternehmen zu „testen“, vor allem mit kleinen beträgen geht halt bei browserspielanbietern relativ einfach, und man kann sich dort anmelden allein mit ner email adresse und brauch keine echten daten eingeben…anders als bei onlineshops…

  92. Gernot

    16. Dezember 2011 at 08:34

    Hallo Holger,
    das Gameforge mit dem Betrug an sich etwas zu tun hat habe ich an keiner Stelle erwähnt. Jedoch dient Gameforge, wie Du ja selbst erwähnst, als Plattform um die gahackten PayPal Nutzer zu prellen und den virtuellen Kontostand zu erhöhen.

    Hier sollte seitens Gameforge überlegt werden eben doch ein paar Realdaten abzufragen und diese dann über diverse Techniken abzugleichen.

  93. Also Gameforge ist eindeutig ein Abzockunternehmen!
    Ich habe vor einer Weile für ein Spiel eine Box bei Amazon gekauft in dieser war ein Coupon für ein Abo über 3 Monate.Nun muss ich dazu erwähnen das Ich mir über mein PayPal Acc für dieses Spiel auch Ingamewährung geleistet habe allerdings bevor ich diesen Coupon einlöste.Und nun dichtet mir Gamforge gerade ein Abo an welches ich nie per PayPal bestellt habe. Das hätte eigentlich passieren müssen :

    Kündigung der Mitgliedschaft
    Hast du deine Mitgliedschaft mit Prepaid-Karten oder Coupons erworben, verlängert sich die Mitgliedschaft nicht und erlischt automatisch. Eine Kündigung ist nicht notwendig.

    Und das haben sie ohne mein Einverständnis daraus gemacht :

    Hast du deine Mitgliedschaft über Lastschrift, Kreditkarte oder PayPal abgeschlossen, kannst du jederzeit ohne Einhaltung einer Frist zum Ende der aktuellen Laufzeit kündigen. Benutze dafür einfach den Kündigungs-Button im Club-Payment-Fenster (klicke auf das XXX-Club-Logo, um das Fenster zu öffnen). Mehr zum Thema Kündigung findest du in den AGB

    Soll also heissen Sie haben mir das Coupon Abo auf meinen PayPal Acc angelastet leider bemerkte ich das erst Gestern als mir PayPal eine Mail schickte indem ich darauf hingewiesen wurde das ich mit 12.99 im minus stehe…das Abo hab ich natürlich sofort gestoppt und sofort Gamforge eine Mail geschickt !Folgendes bekam ich als Antwort :

    bei Ihrer letzten Bestellung für Premiumzeit haben Sie sich für ein Abo per Paypal entschieden. Auf der Bestellseite wird mehrfach darauf hin gewiesen, dass es sich um ein Abo handelt.

    Freundliche Grüße aus Karlsruhe,

    Patrick Krause
    Gameforge Billing-Support

    ????Wie gesagt Ich habe NIE ein Abo per PayPal bestellt !Nur über diesen Coupon löste ich ein Abo ein.

    Ich habe PayPal natürlich angeschrieben und mir wurde sofort der Betrag für das Abo (7.99) zurrückerstattet allerdings die restlichen 5 Euro Bearbeitungsgebühr darf ich selber tragen …
    denn Gamforge weigert sich Ihren „Fehler“(Abzocke) einzugestehen.

  94. Ein bischen peinlich was man hier liest.
    1. Von Paypal Konten wird nicht „abgebucht“. Der Zahlungsvorgang geht immer vom Paypal Konto aus.
    2. Das Opfer seid hier nicht ihr, ihr seid die Täter. Das Opfer hier ist gamestar.

    Ihr habt Schindluder mit euren Paypal Account Daten getrieben, unter anderem indem ihr eurer Paypal Passwort an Dritte weitergegeben habt. Ihr habt dieses auf anderen Webseiten in Kombination mit der bei Paypal als Kontozugang hinterlegte Email Adresse als Passwort benutzt und damit Dritten bekannt gemacht. Damit habt ihr dafür gesorgt, daß jetzt Zahlungen an gamestar gegangen sind. Ihr holt euch die Zahlungen jetzt zurück und gamestar bleibt auf dem Schaden sitzen den ihr durch eure Fahrlässigkeit verursacht habt.

    Aber Schuld sind immer die anderen…

    • Gernot

      27. Februar 2012 at 19:20

      Selten so einen Schwachsinn gelesen. Selbst wenn ich bei zwei unterschiedlichen Diensten dieselben Passwörter nutze, und das wurde ja mehrfach dargestellt, dass dies nicht optimal ist, heißt das noch lange nicht, dass ich bewußt Dritten meine Zugangsdaten mitgeteilt habe.

      Du bist bestimmt auch der Meinung, dass der Tankstellenpächter ja selbst schuld ist, wenn ihm Benzin gestohlen wird, denn er stellt ja die Zapfsäule auch wirklich öffentlich in den Weg.

      Und es hat auch nichts mit Gamestar zu tun, sondern die Firma heißt Gameforge. Noch dazu hat Gameforge hier keinen Schaden.

  95. Kanllstöckchen

    23. Januar 2013 at 17:07

    auch ich wurde von dieser Firma abgezockt 1x und 8x von einer Firma Wikingerbar insgesammt 526€habe alles storniert und nun soll ich Stornokosten zahlen von 156€ sagt mal gehts noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Gernot Gawlik

Theme von Anders NorénHoch ↑