Xovi – Das SEO Tool

XOVIMan mag jetzt sicherlich denken, dass es bereits genug SEO-Tools am Markt gibt und diese sicherlich noch Optimierungspotential hinsichtlich der Keyworddatenbank und vor allem hinsichtlich der Preisgestaltung haben. Nachdem SEOlytics nun versucht hat mit dem Light-Paket für schlappe 39 Euro auch kleinere Agenturen zu gewinnen zeigt sich Xovi durchaus als interessante SEO-Tool Alternative.

Während das Light-Paket von SEOlytics, ja, ich habe es ausführlich getestet, wirklich nur elementare Funktionen freischaltet und nicht einmal eine Backlinkanalyse möglich ist, wird Xovi als rundum-sorglos-Vollversion angepriesen. „Xovi – Das SEO Tool“ weiterlesen

SEMSEO 2010 – SEO Auftakt in Hannover

Das SEO Jahr beginnt wohl am 26. Februar. An diesem Termin findet in Hannover die SEMSEO Konferenz statt. Diese Konferenz ist allen Interessierten von Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung gewidmet. Auf der eintägigen Veranstaltung werden Vorträge von renomierten Fachleuten zu Themen rund ums Online-Marketing gehalten. Unter anderem ist natürlich auch Prof. Dr. Mario Fischer, der zum einen zum besten deutschen SEO gekürt wurde und zum anderen mein Dozent im Schwerpunkt E-Commerce war, worauf ich besonders Stolz bin.

Initiator der SEMSEO ist im Übrigen das Unternehmen ABAKUS Internet Marketing. Von ABAKUS wurden auch noch zwei Tickets zum anschließenden PubCon bereitgestellt, welche wiederum von SEO-United verlost werden.

Wer an der SEMSEO Konferenz teilnimmt, benötigt, wenn ich das richtig gelesen habe, diese Freitickets nicht. In den Kosten von 357 Euro sind diese enthalten. Auf der Anmeldeseite gibt es die Möglichkeit einen Aktionscode einzugeben, wer einen solchen für mich hat darf sich natürlich bei mir melden 😉

Gowalla endlich aus Tweetie verbannen

Ich weiß nicht genau, was alle an diesem Gowalla-Hype finden. Ich bin der Meinung es reicht, wenn meine Frau weiß wo ich mich aufhalte und nicht der komplette Rest der Welt. Aber das soll erst einmal nicht mein Problem sein, denn man muss sich ja nicht bei diesem Dienst anmelden. Zu meinem Problem wird es dann, wenn mich in Tweetie diese andauernden Twitter-Meldungen der Gowalla – Spots nerven.

Ein Bekannter von mir meinte (über Twitter) ich solle diejenigen eiskalt „unfollowen“, was mir wiederum etwas hart erschien. Aber die Lösung ist ja nicht weit. Über Atebits – Blog bin ich dann auf ein Tweetie Filder gestoßen. Funktioniert wirklich einwandfrei.

Einfach das Terminal öffnen und folgendes eingeben:

defaults write com.atebits.tweetie-mac filterTerms -array-add „gowal.la“

und schwups ist der Filter gesetzt. Das funktioniert auch mit Hashtags, etc. Einfach mehrmals wiederholen. Wenn man nun am Ende prüfen möchte, was man denn alles gespeert hat, dann schreibt einfach

defaults read com.atebits.tweetie-mac filterTerms

in die Konsolo. Und um nun den Filter wieder zu löschen kann man dann

defaults delete com.atebits.tweetie-mac filterTerms

eingeben und der Filter ist weg und man bekommt wieder ungefilterte Nachrichten.

Zu Beachten: Ein Neustart von Tweetie ist nötig um den Filter zu aktivieren. Es wird auch alles gefiltert, also auch die persönlichen Nachrichten mit den entsprechenden eingegeben Worten. Ansonsten erscheint es mir ziemlich praktisch.

Im weiteren Verlauf der Programmentwicklung verspricht Atebits das Ganze dann ins UI mit zu integrieren. Aber wer nicht warten kann…

Umfrage zum Thema „Usability“

Im Rahmen einer Diplomarbeit führt Patrick in Kooperation mit der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften und der technischen Fakultät an der Universität Bielefeld eine Umfrage durch.

Das Thema ist die Benutzerfreundlichkeit von Webseiten deutscher Unternehmen. Das ECC Handel unterstützt diese Umfrage und wird nach Abschluss der Diplomarbeit die Ergebnisse zum Download anbieten. Interessierte haben die Möglichkeit, Ihre Meinung und bisherige Erfahrungen zum Thema Usability einzubringen. Die Teilnahme an der kurzen Online-Befragung wird etwa 7-9 Minuten dauern.

Sicherlich haben schon viele meiner Leser entsprechende Erfahrungen gemacht und Patrick würde sich wirklich freuen, wenn ihr an der Umfrage zum Thema Benutzerfreundlichkeit teilnehmen würdet.

Sobald ich von Patrick erfahre, dass die Ergebnisse in downloadbarer Form bereitliegen poste ich dementsprechend den Link hier!

Danke im Voraus!

Kein Sound / Ton unter Ubuntu 9.10

So, ich habe es endlich gewagt und auf mein Thinkpad zum wiederholten Male Ubuntu installiert. Ich habe gehofft, dass es mit der Version 9.10 nun endlich brauchbar geworden ist, zumal ich nicht wirklich große Anforderungen an ein Betriebssystem hege.

Bis jetzt scheint das neue Ubuntu auch meinen Anforderungen gerecht zu werden. Nach einem Aktualisierungsdurchlauf funktionierte jedoch der Ton, der vorher Out-of-the-Box einwandfrei ging, nicht mehr.

Bei mir führte nun folgendes zum Erfolg:

Anwendung -> Zubehör -> Terminal und dann die Eingabe von

sudo apt-get install linux-backports-modules-alsa-karmic-generic

Ich hoffe der Tipp kann dem einen oder anderem helfen.

Ich hatte auch Probleme dabei, wenn ich durch Drücken der mittleren Maustaste im Firefox scrollen wollte. Hier hat mir diese Seite weitergeholfen oder in Firefox unter den Einstellungen -> Erweitert den Haken bei „automatischen Bildlauf aktivieren“ setzen. Dann sollte das Problem auch gelöst sein.

Frohe Weihnachten!

Auch wenn WueWeb als Einzelunternehmen nicht mehr existiert, so lasse ich mir nicht nehmen allen meinen (bisherigen und auch noch aktuellen) Kunden ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen.

Für WueWeb war es ein spannendes Jahr gewesen. Auch wenn es nur kurz andauerte, hat es mir Spaß gemacht mit dem Slogan „Webdesign für Würzburg“ für Würzburger Unternehmen die Webpräsenz zu erstellen oder verbessern. Den Bereich gebe ich nun an die iWelt weiter. Hier kann ich für den kleinen und mittelständischen Kunden ohne weiteres das Produkt WebVis empfehlen. Auch im Bereich Online-Marketing hat sich so einiges getan bei meinen Kunden. Bei Referenzkunden konnte ich innerhalb eines Jahres den Umsatz um etwa 700% steigern. Und so denke ich, dass noch für einige andere Würzburger Unternehmen enormes Potential gibt.

Mit Krick Interactive Media (KIM) habe ich auch meinen absoluten Traumarbeitgeber gefunden. Mit diesem jungen Unternehmen werde ich jetzt (samt Geschäftsführung) so richtig durchstarten. Die ersten Großaufträge im Suchmaschinenmarketing mit Werbebudgets von um die 5000 Euro monatlich sind unter Dach und Fach.

Bevor ich nun noch weiter die Werbetrommel rühre schließe ich jetzt und wünsche allen und ganz besonders den Würzburger Unternehmen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2010!

Google Maps Navigation mit dem G1 Android

UPDATE 3: *** Zu früh gefreut. Grundsätzlich funktioniert das Ganze zwar jedoch mit erheblichen Einschränkungen. Wie im XDA-Forum berichtet wird und ich aus eigener Erfahrung bestätigen kann werden

  • Oberhalb keine Straßennamen mehr angezeigt. Es erscheint „Straße ohne Straßennamen“
  • Es erscheinen keine Pfeile zur Richtungsangabe mehr
  • Die Sprachansage ertönt nur noch sehr selten und auch verspätet

UPDATE 3: *** Hurra, es geht wieder. Wie ich auf Androidpit gerade gelesen habe, ist es wieder möglich mit einer gepatcheden Version der .apk Datei zu navigieren. Ich habe die Downloadlinks und den QR-Code dementsprechend angepasst. Hier ist auch noch einmalder Link zum entsprechenden Forenthread in der Android-Hilfe.

UPDATE 2: *** Wie ich gestern abend noch über Twitter erfahren habe (Vielen Dank an Robert Basic und Frau) wird die Google Maps Navigation tatsächlich von Google, wohl aus lizenzrechtlichen Gründen, gesperrt.

UPDATE: *** Wie im Mobiflip-Blog beschrieben und auch aus eigener Erfahrung funktioniert die Navigations-App leider nicht mehr. Beim starten des Navi-Modus erscheint die Meldung „Keine Route gefunden – Es sind keine Navigationshinweise zu Ihrem Ziel verfügbar“. Bei wem funktioniert denn die App noch auf 1.6? ***

Wow, jetzt wird mein G1 auch noch zum Navi! Finde ich gut. Und obwohl sich die Google Navigationssoftware noch im Beta-Status befindet und eigentlich auch nur im Android 2.0 enthalten ist, ist es auch für den Nachfolger von Cupcake, also Donut (1.6), möglich. Hierzu muss die modifizierte Version namens maps-no-root-aligned.apk heruntergeladen und installiert werden. Um die Sache etwas zu vereinfachen hier der QR-Code für die Android Handys:

QR Code

Hier ist auch der Link in Textform http://filebase.to/files/1116063/maps5.apk für alle die es noch manuell eingeben wollen / müssen. Ich habe diese Infos von der Projekt 2030 Webseite. Der QR-Code Generator ist übrigens auch recht interessant.

Nach der Installation von Google Navigation Maps ist es noch nötig die Text-To-Speech Erweiterung herunterzuladen. Jedoch wird man hier von Google Maps an die Hand genommen. Die Text-To-Speech Erweiterung ist auch ganz normal im Market erhältlich und installiert sich auch bei eingelegter Micro-SD-Card auf derselbigen.

Viel Spaß mit der Google Navigation.

Nein! Das META-Tag Keyword ist für Google NICHT mehr relevant

Ich werde immer öfter gefragt wie es sich denn nun genau verhält mit diesem META-Tag Keyword. Dieses Meta-Tag wurde um die Jahrtausendwende für SEO-Maßnahmen (sicherlich auch erfolgreich) genutzt. Mittlerweile hat sich Google von diesem Kriterium verabschiedet und zieht es nun offiziell nicht mehr als Ranking-Faktor heran. Nachlesen kann man das im offiziellen Blog oder bei Matt Cutts. Dort kann man es sogar „hören“ und auch „sehen“.

Man kann es natürlich nun auch im Quelltext so provokant machen wie z.B. Prof. Dr. Mario Fischer (Grüße an dieser Stelle an meinen E-Commerce Schwerpunkt-Dozenten) auf seiner Seite website-boosting.de

oder die Menge einfach auf ein vernünftiges Maß reduzieren.

Ich bin eher für eine Reduzierung der Keywords auf 3-4 pro Webseite. Diese Keywords sollten auch mit dem Content in irgend einer Verbindung stehen. Warum?!? Naja, es gibt auch noch andere Suchmaschinen. Und warum haben denn die „großen“ SEO-Agenturen (wie z.B. Sumo, Abakus etc) ebenfalls noch Keywords in den Meta-Tags?

Ladezeiten mit den Google Webmaster Tools optimieren

Seit kurzem kann mit den Google Webmaster Tools die (Lade-) Geschwindigkeit der eigenen Webseite analysiert und optimiert werden. In den Labs befindet sich nun ein Tool mit dem Namen „Website-Leistung“. Es wird damit unter anderem die durchschnittliche Ladezeit in Sekunden angegeben. Ich gebe zu, dass die durchschnittliche Ladezeit meines (dieses) Blog mit 2,4 Sekunden für mich überraschend hoch liegt. Jedoch bin ich laut Google um 61% schneller als der Durchschnitt aller Webseites. Wie das neue Tool aussieht seht Ihr hier:

Webmaster Tools Website-Leistung
Webmaster Tools Website-Leistung

Auch interessant ist es, dass Google hier gleich noch ein Firefox-Plugin zur Ladezeiten-Analyse zur Verfügung stellt: „Ladezeiten mit den Google Webmaster Tools optimieren“ weiterlesen

Auf geht’s zum Volksbegehren „Nichtraucherschutz“

Heute habe auch meine Unterschrift abgeleistet um den Nichtraucherschutz zu stärken. Ein kleiner Aufruf nun von mir an alle Nichtraucher und Raucher die innerhalb von Gaststätten auch gerne saubere Luft haben möchten, insbesondere natürlich auch an alle Würzburger.

Genaueres erfährt man auf der Seite des Volksbegehrens Nichtraucherschutz. Der aktuelle Stand laut Aussage des netten Rathaus-Mitarbeiters lag um 08:10 Uhr bei 340.000 Unterschriften und auf Würzburg entfielen dabei 4500 Unterschriften. Hier ist also noch gehöriges Potential bei 99268 Wahlberechtigten.

Als kleinen Service poste ich hier nun mal schnell die Öffnungszeiten für das Volksbegehren „Für echten Nichtraucherschutz“ im zentralen Eintragungsbezirk im Rathaus:

Rathaus Würzburg, Eingang von der Domstraße oder Karmelitenstraße im Zimmer 34 Erdgeschoss.

Mi 25.11. 8-17 Uhr
Do 26.11. 8 – 20 Uhr
Fr 27.11. 8-15 Uhr
Sa 28.11. 9 – 13 Uhr
So 29.11. 9 – 13 Uhr

Mo 30.11. 8 – 17 Uhr
Di 01.12.  8 – 17 Uhr
Mi 02.12. 8 – 20 Uhr   (Letzer Tag der Eintragung)

Das Wahlamt und ich freut sich auf viele Unterschriften!

UPDATE 1.12.: Es fehlen noch rund 90.000 Unterschriften. Also das schaffen wir jetzt auch noch!

Posted via email from Gernot’s posterous