Jutta Seidel – E-Mail zum Thema Linkfarm

linkfarmSpam ist ja bekannterweise nichts Neues, aber im SEO Bereich erreichen mich immer wieder Mails mit wirklich wahnwitzigem Inhalt. Mit einer Mail einer gewissen Jutta Seidel (gerne kann sich die Dame bei mir melden) wird im Moment bei einigen (SEO unbedarften) Unternehmen Panik verbreitet.

Die Mail beginnt mit „ich möchte Sie auf ein sehr großes Risiko hinweisen, welches vielleicht die Webkatalogeinträge Ihrer Firmenwebseite für Ihr Unternehmen bedeuten kann.“ und hat den Betreff: „Die Webkatalogeinträge Ihrer Firmenwebseite„.

Inhaltlich geht es um Firmeneinträge in etwa einer handvoll Webkatalogen, welche aus Sicht von Frau Seidel mögliche Linkfarmen darstellen. Und die Linkfarmen sind auch noch sehr böse dazu. Und dann kann die eigene Webseite so von Google abgestraft werden, dass die eigene Webseite überhaupt nicht mehr bei Google auffindbar ist. „Jutta Seidel – E-Mail zum Thema Linkfarm“ weiterlesen

XAMPP – Apache startet nicht (Port 80)

apacheJetzt ist es mal wieder an der Zeit, dass ich mir den Lösungsweg meines Lieblingsproblems einmal schriftlich fixiere. Eventuell bin ich nicht alleine damit auf dieser Welt, so dass ich gerne auch andere teilhaben lassen möchte. Doch hier erst einmal die Problemstellung:

Apache startet nicht

Nachdem man XAMPP installiert hat und auch gerne mit dem Entwickeln anfangen möchte öffnet man das XAMPP Control Panel, klickt neben Wort „Apache“ auf  „Start“ und das grün hinterlegte „Running“ Feld flackert kurz auf und das war’s auch schon. Mit ein Hauptgrund scheint zu sein, dass Apache den Port 80 benötigt, dieser jedoch von einer anderen Software belegt ist. „XAMPP – Apache startet nicht (Port 80)“ weiterlesen

Mit PHP Leerzeilen in einer Datei entfernen

Sicherlich kann folgendes Skript der ein oder andere auch gebrauchen (insbesondere wenn man das Shopsystem Veyton in der Version 4.0.12 nutzt). Das Skript löscht aus einer Datei einfach die Leerzeilen heraus. Leider beherrscht diese triviale Funktion der Export-Manager des Shopsystems xt:commerce Veyton leider nicht. Wenn das Produkt nicht mehr auf Lager ist, dann wird einfach eine Leerzeile in das Produktfeed eingefügt. Für viele Portale (u.a. für den Google Merchant Center) ist das natürlich nicht ganz so optimal, da hier Fehlermeldungen vorprogrammiert sind.

Ich habe nun kurzerhand die vom Shop automatisiert erstellte Datei nochmals per Cronjob auf Leerzeilen überprüft und diese entfernt, so dass die Dienste welche den Feed ohne Leerzeilen benötigen dann auf diesen zugreifen können.

<?php
$userdatei = fopen("datei-mit-leerzeilen.csv","r");
$outputdateiname = "datei-ohne-leerzeilen.csv";

if (file_exists($outputdateiname)) {
    $outputdatei = fopen($outputdateiname,"w");
} else {
    $outputdatei = fopen($outputdateiname,"a");
}

while(!feof($userdatei))
   {
   $zeile = fgets($userdatei,1024);
	   if ($zeile != "\n"){
	   	fwrite($outputdatei, $zeile);
	   }
   }
fclose($userdatei);
fclose($outputdatei);
?>

Eventuell hilft es ja den ein oder anderem. Verbesserungsvorschläge sind natürlich willkommen. Fehlerhandling ist im Übrigen nicht so mein Ding wie man sieht 😉

Google Analytics datenschutzkonform einsetzen

„Na endlich!“ – hört man es durch die deutschen Lande raunen. Google Analytics  und der Peter sind jetzt Freunde. Der Datenschutzbeauftragte hat es nun geschafft Google zu überreden überzeugen den hiesigen Webseitenbetreibern diese Last des ewigen Hin- und Hers hinsichtlich des Datenschutzes von den Schultern zu nehmen.

Um was ging es denn eigentlich?

Zu allererst ist noch nicht in unserer deutschen Gerichtsbarkeit abschließend geklärt, ob die IP-Adresse (das ist diese komische Zahl im Muster 82.120.46.15, über welche wir unsere Spuren im Internet hinterlassen) nun personenbezogenes Datum ist oder nicht. M. E. ist diese IP-Adresse vergleichbar mit einem Autokennzeichen und somit ist sie es aus meiner Sicht nicht, aber das ist ja jetzt auch egal. Fakt ist, dass Google nun eine zusätzliche Funktion eingeführt hat – anonymizeIP() – welche nun die IP-Adressen kürzt bzw. unkenntlich macht bevor diese in Google Analysetool ausgewertet werden können.  „Google Analytics datenschutzkonform einsetzen“ weiterlesen

Error Reporting in PHP Files aktivieren

errorDa ich bei meinem letzten Projekt beim Debuggen wieder einmal der Fehlersuche hinterhergerannt bin möchte ich kurz eine mögliche Lösung posten (mehr für mich zur Erinnerung, jedoch bin ich der Meinung, dass es eventuell den ein oder anderen auch interessieren könnte.)

Einfach Zeilen 2 – 4 mit ins PHP-File schreiben und schon werden hübsche Fehlermeldungen ausgegeben.

<?php
	error_reporting(-1);
	ini_set('display_errors', 1);
	ini_set('display_startup_errors', 1);

	echo testfunktion();

	function testfunktion($variable){
		$variable += 20;
		return $variable;
	}
?>

Im übrigen heißt dieses nette Syntax-Highlighting Plugin „SyntaxHighlighter Evolved“ und kann über das WordPress-Backend installiert werden. Ich nutze im übrigen die Version 2.x, da ich dann diese tolle Toolbar zur Verfügung habe über die man den Code in die Zwischenablage kopieren kann.

Im Übrigen danke ich Simon für den tollen Tipp!